Eine Woche ohne Herrchen

Eine Woche ohne Herrchen Image

Eine Woche ohne Herrchen

Ein herzliches wuff wuff!

Jetzt lebe ich schon zwei Jahre bei meiner neuen Familie und ich kann mir kein besseres Leben vorstellen! Frauchen und Herrchen sind so gut zu mir – gehe mit mir Spazieren, geben mir super leckere Dinge zum Futtern, spielen mit mir und knuddeln mich. Doch dann ist es passiert – erst ist Frauchen verschwunden und ein paar Wochen später auch noch Herrchen. Sie haben mich einfach zurückgelassen mit so einer fremden Frau – na gut, die Frau habe ich schon das ein oder andere Mal gesehen – sie sieht Frauchen und Herrchen auch unheimlich ähnlich… ein großes Mysterium sag ich euch.

Als treuer Gefährte habe ich meinem Herrchen dann erst mal nach getrauert – und wie ich getrauert habe. Das ganze Dorf musste ja Bescheid wissen – vielleicht wurde er ja entführt! Die fremde Frau hat das gar nicht verstanden. Aber wenigstens hat sie sich um mich gekümmert und alle Pflichten eines Frauchen erfüllt – aber eben nicht so gut wie das Original (das weiß ja nun jeder Hund). Wir sind immer schön spazieren gegangen und sie hat versucht mir neue Tricks beizubringen – aber da habe ich nicht mitgespielt. Mit meinem Ball spiele ich am liebsten alleine. Sie hat den einfach immer wieder weg geschmissen. Was für ein Unsinn sag ich euch! Da sie mir aber ab und zu Leckerchen im Tausch gegen den Ball angeboten hat, habe ich manchmal mitgespielt. Wer weiß, was sie sich davon erhofft hat – mehr Bewegung für sie 🙂

Und dann lief sie auch immer mit diesem schwarzen Gerät vor ihrem Gesicht rum – wenn das nicht schon merkwürdig genug ist: sie hat es mir dann auch andauernd vor die Nase gehalten. Wie ein Paparazzi ist sie mir damit hinterher gelaufen. Komisch, diese Menschen.

Nach ein paar Tagen Umstellung, wurde die fremde Frau ganz ungeduldig – jemand stand vor der Tür. Ich habe natürlich sofort Alarm geschlagen – schließlich war das ja immer noch mein Haus! Und wer stand da vor der Tür? Mein geliebtes Frauchen! Ach, endlich hatte ich sie wieder. Damit hätte ich ja nicht mehr gerechnet. Leider war weit und breit keine Sicht von Herrchen. Mit Frauchen wieder da, gab es auch wieder mehr Leckerchen! Ein Traum! Frauchen hat mich auch wieder ohne Leine laufen lassen. Das war so schön! Ich konnte überall herumschnüffeln und mein Revier entdecken.

2016_03_14_04

Eine Woche nach dem Herrchen verschwunden war, wurden wieder alle unruhig. Die fremde Dame rannte nach draußen – als braver Wachhund habe ich natürlich erst mal ruhig im Haus gewartet – wer weiß, was die schon wieder im Kopf hatte. Dann rief sie mich aber nach draußen und ihr glaubt nicht wer da stand! Mein Herrchen! Gesund und munter! Ich war soooo glücklich! Ich konnte mich kaum wieder einkriegen. Da war er wieder! Hund, hatte ich eine Angst um ihn. Nun kann ich wieder ruhig schlafen. Alle meine Schäfchen sind wieder unter einem Dach und ich kann sie im Auge behalten.

Kurz nachdem Herrchen wieder da war, ist die fremde Frau auch schon wieder verschwunden. Vielleicht war das ja doch alles geplant. Vielleicht waren Frauchen und Herrchen nur im Urlaub. Die beiden haben mich ja sehr lieb und wollten mich bestimmt nicht alleine lassen und haben deswegen mir die fremde Frau zur Gesellschaft gebracht. Das war ja doch sehr nett, aber das hätten sie ruhig mal vorher ankündigen können. Man macht sich ja doch Sorgen!

So, nun ist alles wieder in Ordnung und mein schönes Leben hier auf dem Land mit Frauchen und Herrchen kann weiter gehen.

Bis bald,

EuerValentin

FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Author | Sunny Comments | 0 Date | 28. März 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »