Jurjens Geschenk zum Master

    Home  /  Urlaub  /  Jurjens Geschenk zum Master

Jurjens Geschenk zum Master Image

Jurjens Geschenk zum Master

Hallo meine Lieben,

in den letzten Monaten ist viel passiert. In Vergessenheit ist der Blog nicht geraten, aber vernachlässigt habe ich ihn schon.

Anfang September sind Jurjen und ich für ein verlängertes Wochenende nach Leiden gefahren. Das war mein Geschenk für seinen Masterabschluss und ich hatte einfach mal wieder Lust ein bisschen Seeluft zu schnuppern.

Bei Airbnb habe ich uns eine ganze Unterkunft gebucht. Es war echt gemütlich – aber nichts für Leute, die nicht gut zu Fuß sind. Zum Schlafzimmer kam man nämlich nur über eine Leiter und hoch ins Wohnzimmer führte nur eine enge, steile Treppe. Aber das ist nun mal Holland. Das Haus lag zwischen Leiden und dem Meer (Katwijk aan Zee), sodass wir beides gut erreichen konnten.

Direkt am ersten Abend haben wir uns den Sonnenuntergang am Strand angeschaut – traumhaft! Sonntag sind nach Leiden rein gefahren, wo wir erst einmal eine Bootstour gemacht haben. Richtig schön touristisch. Die vielen tiefen Brücken waren schon lustig. Da muss erst mal einer darauf kommen, sie so niedrig zu bauen. Auch die ganzen engen Gassen fand ich schön. Generell hat mir Leiden sehr gut gefallen. Vor Jahren war ich dort schon mal mit meinen Eltern, aber so wirklich kann ich mich nicht mehr daran erinnern – außer an das Pfannekuchenhaus! Und ich glaube, dass ich es wieder gefunden habe. Wir haben aber dann doch lieber etwas Herzhaftes gegessen – Kip Saté 🙂

Den Montag haben wir am Strand verbracht. Das Wetter super und wir mussten uns schön gegenseitig eincremen, da wir beide keine Sonnenanbeter sind. Endlich konnte ich wieder im Meer schwimmen. Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal im Meer gewesen bin… Na, auf jeden Fall musste man beim Reingehen etwas aufpassen, da doch sehr viele Quallen in Strandnähe herum schwammen. Nicht so schön.

Für Jurjen gab es zum Abendessen dann natürlich auch Fisch – ich habe mich dann lieber für eine Fleischkrokette entschieden (ist ja auch niederländisch). Als es dann langsam dunkel wurde, sind wir noch am Strand spazieren gegangen und haben den Sonnenuntergang von den Dünen aus beobachtet. Richtig entspannter Urlaub!

Am Abreisetag sind wir zuerst in das Museum in Leiden gegangen, da dort gerade eine Dinosaurier-Ausstellung eröffnet wurde. Es gibt anscheinend nur drei fast vollständig gefundene T-Rex Skelette und eins davon steht nun in Leiden (das Einziger außerhalb der USA). Das war schon beeindruckend zu sehen und ich wollte mir nicht vorstellen, so ein Ding in Echt zu begegnen. Die Ausstellung war toll gemacht – viel mit Video und Animationen. Für Kinder hatten sie dann eine ganze Ausgrabungsstätte vorbereitet, die wir dann aber übersprungen haben. Leider war der Rest des Museums geschlossen und so mussten wir wieder nach draußen in die glühende Sonne.

Wir konnten die Hitze in der Stadt kaum aushalten und haben uns dann spontan dazu entschieden, vor der Abfahrt noch mal zum Strand zu fahren. Eine gute Idee – die Abkühlung im Meer war der perfekte Abschluss für unsere kleine Reise.

EureSunny_2016_02

FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Author | Sunny Comments | 0 Date | 19. November 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »