Dezember Freuden

Dezember Freuden Image

Dezember Freuden

Hallo meine Lieben,

endlich komme ich mal dazu euch wieder etwas zu erzählen. Hat auch wieder lange genug gedauert. Ich fange am Besten mal mit Marias Geburtstag an. Der war schon im November und für den bin ich selbstverständlich nach Hannover gefahren. Am ersten Abend sind wir noch zu einem Klimmzug-Wettbewerb der Ruderer gegangen – ein Fest für die Augen sage ich euch! Am nächsten Tag sind Maria und ich ein bisschen durch die Stadt gebummelt und haben noch im Solarium ein wenig Vitamin D getankt (ich wollte mal wieder eine gesunde Gesichtsfarbe haben). Abends war dann Party angesagt. Maria hatte dieses Jahr nur eine kleine Runde eingeladen, was jedoch nicht weniger spaßig war. Um 4 Uhr ist dem Geburtstagskind noch eingefallen, dass wir doch noch in einen Club gehen könnten  – und was das Geburtstagskind wünscht, wird getan. Also sind Markus, Maria und ich noch in den Weidendamm gegangen. Das war nicht wirklich meine Musik, aber zwei Stunden konnte man es da noch aushalten. Es war noch erstaunlich viel los – viele Männer und Leute auf Drogen. Aber insgesamt war es doch wieder ein schöner Ausflug nach Hannover und mir ging es ja eh darum meine lieben Freunde wieder zu sehen.

Eine Woche später ging es mit der Hannover-Truppe nach Dänemark. Wir sind vor zwei Jahren schon mal da gewesen (gleiches Haus) und dieses Jahr haben wir endlich wieder alle gemeinsam einen Termin gefunden. Leider musste Ulla kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen, was uns allen furchtbar Leid getan hat. Mit vollem VW-Bulli ging es Samstagmorgen los. Eine Woche Spaß, Entspannung, Meer und ein ganz klein Bisschen Alkohol. Am meisten hatte ich mich auf den Whirlpool gefreut – jeden Tag sind wir drin gewesen. Einfach toll! Na ja. Wir haben den Whirlpool einmal kaputt gemacht. Irgendwas war mit der Luftpumpe gewesen. Aber es wurde direkt am nächsten Tag repariert und somit ist uns nur ein Tag verloren gegangen. Wir hatten ja auch noch den Swimmingpool und die Sauna… und das Meer direkt vor der Tür. Wir haben viel gespielt und Filme geguckt. Einfach mal die Seele baumeln lassen.

Als ich wieder zurück in Enschede war, gab es direkt unser Weihnachtsessen mit den Internationals. Wir haben es Sinterkerst genannt. Das ist eine Mischung aus Sinterklaas (Nikolaus) und Kerstmis (Weihnachten) auf Niederländisch. Wir haben gewichtelt und jeder musste ein Gedicht schreiben und etwas zu Essen mitbringen. Das war echt schön. Ich habe Martin gezogen gehabt und ihm ein Spiel und zwei Rätsel geschenkt. Philipp hat mich gezogen und ich habe ein lustiges Buch über die USA bekommen. Da bin ich schon gespannt. Selbstverständlich habe ich Glühwein mitgebracht – diese deutsche Tradition durfte ich meinen internationalen Freunden nicht vorenthalten.

Am 18. Dezember hat Ana ihren Geburtstag gefeiert. Sie und zwei andere Freunden haben in der Vestingbar (die Disco auf dem Campus) Freibier- und Wein ausgegeben. Das war richtig nett von ihnen. Wir haben einen wirklich tollen Abend gehabt. Und wir haben sogar Jurjen zum Tanzen bekommen. Ana hat zu ihrem Geburtstag eine Maß Bier umsonst bekommen und hat natürlich Ewigkeiten gebraucht, um es leer zu kriegen.

Direkt am nächsten Abend sind Tunmise, Ana, Jurjen und ich in der Stadt abends Essen gegangen. Es war der letzte Abend für Ana und der Vorletzte für mich. Die drei haben sich Spare Ribs geholt und ich hatte Hähnchen. Danach sind wir noch ein wenig durch die Stadt spaziert und haben da die Long Lane of Love gesehen. Ach, Enschede macht schon echt schöne Sachen für die Bürger. Zum Abschluss haben wir noch einen Cocktail in der Bar Celona getrunken. Ein perfekter Jahresabschluss für unsere Truppe.

So, und nun bin ich schon drei Tage bei meinen Eltern. Vorgestern ist auch meine Oma gekommen. Dieses Jahr verbringt sie Weihnachten nämlich bei uns. Ich habe ihr mein Zimmer überlassen und ich schlafe dann eben auf der Couch im Wohnzimmer. Heute waren Papa und ich Schlittschuhlaufen, aber eigentlich müsste ich mal was für meine Masterarbeit tun. Glücklicherweise habe ich meine 300 Teilnehmer für meine Umfrage schon zusammen und habe damit eine Sorge weniger. Wer noch nicht teilgenommen hat, aber dies noch tun möchte, der klicke bitte hier.

Morgen bauen wir den Weihnachtsbaum auf und ich versuche die zwei Hunde (Oma hat einen Dackel namens Basti) für unsere Weihnachtsgrüße zu fotografieren. Mal sehen wie das klappt.

Bis die Tage und wenn wir uns nicht mehr lesen: Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2016!

 EureSunny_grau_klein

FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Author | Sunny Comments | 0 Date | 23. Dezember 2015

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »