Erster Tag an der University of Twente

Erster Tag an der University of Twente Image

Erster Tag an der University of Twente

Hello my dear friends,
gestern war mein erster Tag an der Uni.. der erste offizielle! Morgens (also studentisches Morgen um 10:45 Uhr) hatte ich den Kurs namens “Research Methodology and Descriptive Statistics”. Da geht es eigentlich nur um wissenschaftliche Forschungsmethoden. Und was ich bisher gehört habe, kannte ich schon von meinem Bachelorstudium. Da sind die Predigten von Herrn Szyszka wohl doch hängen geblieben. Die Vorlesung fand in einem Theatersaal statt – das hat mich auch sehr an meine alte Uni erinnert, dort hatten wir Kurse in einem Kinosaal, der noch von der Expo2000 übrig geblieben war.
Meine erste Vorlesung an der neuen Uni
In der Pause haben Anna und ich uns bei der Vereinigung unseres Studiengangs eingeschrieben. Wir sind nun Mitglieder von Communique und dürfen uns so viel Kaffee und Tee holen wie wir wollen 🙂 Und natürlich hat die Mitgliedschaft noch andere Vorteile…. wie zum Beispiel 10 % Rabatt auf den Kauf von Büchern – und es tut trotzdem noch weh! Hoffentlich sind die Bücher auch wirklich hilfreich und ich kann sie anschließend wieder verkaufen. Denn allein dieses Semester gehen über 220 Euro nur für Literatur drauf. Na ja… mein zweiter Kurs hieß “Communication Science” und da geht es um Theorien der Kommunikationswissenschaft und ihre Anwendung. Da gab es auch direkt mal Hausaufgaben. Zwei Kapitel lesen und im Anschluss Fragen dazu beantworten. Diese muss ich dann vor dem nächsten Treffen in einem Portal hochladen. Mal sehen wie das so funktioniert.
Abends war ich nur noch kurz einkaufen – nein, kein Vergüngungsshopping. Sondern Toilettenpapier, Frischhaltefolie, Schwämme, Seife, Spüli, Salz und so weiter und so weiter. Eben das, was man immer alles neu kaufen muss, wenn man umzieht. Und dann wird der Einkauf so teuer und man weiß gar nicht warum. Shopping gab es dann aber heute bei IKEA. Ich brauchte noch ein paar Kleinigkeiten, wie einen neuen Topf und eine große Kelle. Außerdem wollte ich unser Badezimmer mit ein paar Blumen und Teppichen verschönern. In der Fundgrube bin ich dann noch auf ein echtes Schätzchen gestoßen: eine Fußbank! Genau nach so etwas hatte ich schon die ganze Zeit gesucht – und dann auch noch heruntergesetzt! Dazu gab es noch zwei weiße Ersatzbezüge, da ich das letzte Stück gekauft hatte und sie noch ganz viele Bezüge übrig hatten. Ein echter Glücksgriff heute.
Nachher kommen noch drei Holländerinnen zum Essen vorbei. Das wird bestimmt gemütlich. Ich gehe jetzt eben noch schnell ein paar Zutaten einkaufen.
Bis dann,
FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Author | Sunny Comments | 0 Date | 2. September 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »